stahovanie-firiem

Firmenumzüge

Wie funktioniert’s?

Eine beträchtliche Anzahl von großen und kleinen Unternehmen, staatlichen Institutionen und Organisationen nutzt unsere Dienste, vor allem aufgrund unserer Flexibilität, dem entsprechenden Preis, der Freundlichkeit unserer Mitarbeiter und natürlich aufgrund der Zuverlässigkeit und Know-how. Dank einer soliden Grundlage, der Qualität unserer personellen und technischen Fähigkeiten und langjähriger Erfahrung können wir Ihnen einen außerordentlich professionellen Service bieten. Wir sind eine treibende Kraft für die Verbesserung des Niveaus der Dienstleistungen im Bereich der Übersiedlung in der Slowakei.

Nach dem Erstgespräch kommt unser Mitarbeiter zu Ihnen, vereinbart einen Termin und bespricht alle Details des Umzugs mit einem Stellvertreter Ihrer Firma, macht außerdem Vorschläge zur Umzugsdurchführung, dem Preis und der Bezahlung. Es wird auch vereinbart, inwiefern Sie beim Umzug Ihrer Firma mitmachen wollen. Falls es Ihnen Ihre Zeit nicht erlaubt, das Aufstellen der Möbel in Ihren neuen Räumlichkeiten zu koordinieren, richten wir uns gerne nach Ihrem Möbelstellplan.

Falls unser Besuch vor dem Umzug nicht notwendig ist, ist die Bestellung unserer Dienstleistung per Anruf, Fax oder Zusendung des ausgefüllten Bestellscheins (siehe unsere Webseite) möglich. Unsere Mitarbeiter kommen gerne zum vereinbarten Termin an den gewünschten Ort.

Zum vereinbarten Termin kommen unsere Mitarbeiter zum Umzugsort, die Möbel werden demontiert und eingepackt und der Umzugswagen wird vorsichtig beladen. Nach dem Transport werden die Möbel nach Ihren Vorstellungen in Ihren neuen Räumen aufgestellt. Nach der Durchführung des Umzugs werden Sie von unserem Leiter um eine Kontrolle der umgezogenen Möbel gebeten.

Tipps, Hinweise, Anweisungen, um Ihr Unternehmen mit Überblick zu übersiedeln.

Ein Unternehmensumzug ist eine komplizierte Angelegenheit, weil es sich um mehr Personal und Raum (z. B. Büros, Konferenzräume, Rezeption, Eingangsbereich – Foyer, etc.) handelt, und so erfordert er eine gute Planung im Voraus. Wir bieten Ihnen einige Tipps zusammen mit einem Zeitplan, der Ihnen hilft, Ihr Unternehmen mit Überblick und “stressfrei” zu übersiedeln.

4 Monate vorher

  • Umzugstermin festlegen
  • Alten Mietvertrag kündigen (ggf. lange Kündigungsfristen beachten!)
  • Mitarbeiter frühzeitig über Umzug informieren, z. B. per Infobrief
  • Kunden und Geschäftspartner mittels Rundschreiben über Umzug und evtl. Ausfallzeiten informieren, neue Adresse, Telefon- und Faxnummern mitteilen
  • Steuerberater, Anwälte, Versicherungen, Gewerbeamt, Berufsgenossenschaften, …über den Umzug informieren
  • Bei einem Ortswechsel: Eintrag im Handelsregister ändern lassen
  • Eintrag im Telefonbuch und in den Gelben Seiten ändern
  • Auf Firmenumzüge spezialisierte Umzugsfirma beauftragen
  • Renovierungsmaßnahmen für alten und neuen Firmensitz planen, gegebenenfalls Handwerker bzw. Maler beauftragen
  • Firma zur Reinigung der Firmenräume (alt und neu) nach dem Umzug beauftragen
  • Fachfirma mit Installation/Konfiguration der EDV-/Telefonanlage beauftragen
  • Versorger informieren und Termin zum Ablesen der Zählerstände vereinbaren
  • Umzugshelfer organisieren und Umzugsplan erstellen
  • Briefpapier mit neuer Adresse und Kontaktdaten drucken lassen und Mitarbeiter veranlassen, dieses ab einem bestimmten Zeitpunkt zu verwenden
  • Hausrats- und Haftpflichtversicherungsschutz überprüfen bzw. neu abschließen
  • Möbel organisieren: Was wird mitgenommen, was neu angeschafft?
  • EDV- und Telefonanlage, Software, Arbeitsgeräte überdenken
  • Nicht mehr benötigte Büromöbel und Altlasten aussortieren undSperrmülltermin mit der Stadt vereinbaren

1 Monat vorher

  • Einrichtungsplan für die neuen Firmenräumlichkeiten zeichnen, dabei bisherige Arbeitsplatzanordnung überdenken und Wünsche von Mitarbeitern einfließen lassen
  • Sich bei der Umzugsfirma erkundigen, ob zusätzliches Fachpersonal für die Demontage und Montage der Möbel mitgeschickt wird. Falls nicht: Fachpersonal beauftragen
  • Ebenfalls nachfragen, ob die Umzugsfirma Verpackungsmaterial zur Verfügung stellt. Falls nicht: Umzugskisten, Luftpolsterfolie, Decken etc. organisieren
  • Prüfen, ob sich die Spedition um Halteverbotszonen am Umzugstag kümmert. Falls nicht: Mobile Halteverbotszone bei der Stadtverwaltung beantragen
  • Gesamtes Umzugsgut inventarisieren
  • Umzugsreihenfolge festlegen (welche Räume werden zuerst ein- bzw. ausgeräumt?)
  • Breite von Türen, Treppenhäusern und Fahrstühlen für Umzug ausmessen
  • Ggf. alte Akten vernichten (gesetzliche Aufbewahrungsfristen beachten!) Allgemein die Archivierung überdenken: Ein Umzug kann ein guter Anlass sein, auf elektronische Archivierung umzusteigen
  • Nachsendeservice für Geschäftspost erteilen sowie Zeitungs- und Zeitschriftenabonnements ummelden

2 Wochen vorher

  • Zuvor festgelegte Termine mit Spedition, Handwerkern, Malern, Reinigungsfirma und Umzugshelfern noch einmal bestätigen lassen
  • Heizkostenabrechnung mit bisherigem Vermieter abklären
  • Termin zur Übergabe mit Vermieter vereinbaren und Übergabeprotokoll vorbereiten
  • Abdeckung für empfindliche Böden besorgen
  • Schlüsselrückgabe der Mitarbeiter organisieren
  • Möbel etikettieren, damit beim Umzug zusammenbleibt, was zusammengehört

1 Woche vorher

  • Zustand der neuen Firmenräume zusammen mit dem Vermieter überprüfen
  • Zählerstände ablesen und alles schriftlich festhalten
  • Nachbarn – alte und neue – informieren

1 Tag vorher

  • Wertvolles sowie wichtige Unterlagen für den Umzugstag sicher verstauen bzw. selbst in die neuen Räumlichkeiten bringen

Am Umzugstag

  • Treppenhaus – altes und neues – auf Vorschäden kontrollieren und nach dem Umzug reinigen lassen
  • Kontrollieren, ob in den alten Firmenräumen nichts vergessen wurde
  • Alte Räumlichkeiten reinigen lassen
  • Alten Firmensitz mit Übergabeprotokoll an Vermieter übergeben
  • In den neuen Firmenräumlichkeiten für funktionierende Beleuchtung sorgen
  • Trinkgeld für Umzugshelfer vorbereiten

Nach dem Umzug

  • Neue Firmenräume reinigen lassen
  • Alle Umzugsrechnungen und Belege sammeln für die Steuererklärung
  • Technische Geräte (Computer, Telefone, Fax, Kopierer etc.) gründlich entstauben
  • Eventuelle Schäden der Speditionsfirma melden
  • Impressum/Kontaktdaten auf Firmenwebsite anpassen
  • Einweihungsparty veranstalten 🙂